Skip to content
?> \

Gruppenweekend

Gruppenweekend published on

Tortellini’s on Tour

Am Wochenende vom 2/3 September 2017 stand das lang ersehnte Gruppenweekend
an. Die Gruppe der Tortellinis durfte ein Wochenende voller Action, Spiel und Spass
verbringen.

Wir trafen uns alle am Bahnhof Gränichen wo wir, in Begleitung der Pfadi, nach Aarau
reisen. Dort versammelten wir uns vor dem Pfarrhaus und trafen auf Maurice. Dieser
informierte uns dass wir die Meyerstollen, tief unter der Aarauer Altstadt, erkunden
durften. Nach einer kurzen Einführung ging es in die Tiefe. Zum Glück hatten wir unsere
Regenhosen und Jacken dabei denn es wurde dreckig und nass. Die Führung war sehr
spannend, wir haben sogar Stalaktiten gesehen. Nach zwei Stunden sahen wir wieder
Tageslicht und machten uns nach dem Mittagessen auf den Weg auf den Herzberg.
Während dem Weg legten wir noch einen Theorieblock „Kartenkunde“ ein. Dort lernten
wir von Jenny und Geri wie ein Wald, Fluss oder ein Haus auf der Karte aussieht. Auf
dem Herzberg angekommen konnten wir gleich in unsere Zimmer ziehen diese waren,
trotz ungerechten Matratzenaufteilung, sehr cool.

 

Als Himbo und Jacqueline ankamen
hatten wir nochmals einen Kartenblock wo wir das Koordinatensystem der Welt
kennenlernten. Nach diesem strengen Gehirn Training hatten unsere Gemüter langsam
Hunger. Draussen bei der Feuerstelle wurde Holz gesucht und das Feuer durch die
Leiter entfacht. Diese haben sich beim Essen was ausgedacht, wir assen gefüllte
Peperoni und Zucchetti, sowie Alufolienkartoffeln. Diese waren sehr heiss aber sehr
lecker. Zum Dessert gab es Schoggibananen und Marshmellows. Die Marshmellows
wurden sogar in die Bananen gestopft, dies war eine super Idee. Zurück im Haus
durften wir uns ein Tortellini aus Putzlappen basteln. Diese konnten wir mit Pailletten
und Chrälleli verzieren. Nach diesem langen Tag durften wir ins Bett. Am nächsten
morgen gab es Brot, Spiegelei und feinen Speck. Unsere Schoggimilch war sogar warm.
Danach durften wir mit dem Bus bis nach Aarau fahren. Dort ersehnten sich Himbo und
Geri nach einem Kaffee. Auf einer Karte wurde ein Weg eingezeichnet und wir Kinder
mussten von Aarau nach Gränichen die ganze Gruppe führen. Nach mehreren Strapazen
und verpassten Abzweigungen fanden wir den Weg über den Suhrerchopf auf
Gränichen. Dort erwarteten uns unsere Eltern und zum Schluss gab es noch ein „Tschi-
ei-ei“.