Skip to content

Allgemeinde Berichte rund um die Cevi Gränichen

Einblicke in unsere Gruppenweekends 11.-13.09.2020

Einblicke in unsere Gruppenweekends 11.-13.09.2020 published on

Als Ersatz für das ausgefallene Pfingstlager 2020 organisierten unsere beiden Cevi-Gruppen «Banana Piraten» und «Tortellini» zwei Gruppenweekends im September. Die Kids, genauso wie die Leitenden, genossen diese unbeschwerte Zeit sehr. Die beiden nachfolgenden Berichte geben einen Einblick.

Gruppenweekend der Tortellini

Am Abend des 11. September konnte man in der Nähe des Kirchgemeindehauses in Gränichen eine mit Blachen, Spaten, Kanister und Kochtöpfen beladene Gruppe Tortellini beobachten. Sie waren auf dem Weg zu ihrem Gruppenplatz, um dort den Abend mit Schoggi-Bananen, Marshmallows und Kartenspielen am Lagerfeuer ausklingen zu lassen. Die Nacht wurde an demselben Platz unter dem Sternenhimmel in Blachenschlafsäcken verbracht. Nach dieser abenteuerlichen Nacht und einem leckeren Frühstück machte sich die Gruppe auf nach Schöftland, um auf die Jagd nach Geo-Caches zu gehen. Immer zu zweit mussten die Teilnehmer mithilfe von Koordinaten die Gruppe an den richtigen Ort führen, wo dann fleissig nach dem Cache gesucht wurde. Nach einem langen Tag und leider einigen nicht gefundenen Geo-Caches, kam die Gruppe erschöpft aber zufrieden in der Jugendherberge Zofingen an, wo die zweite Nacht verbracht werden sollte. Bevor die Betten jedoch genossen werden konnten, musste jeder Teilnehmer sich einer Grusel-Mutprobe unterziehen, die natürlich auch jeder mit Bravour bestanden hatte. Nach einem schönen Fackelspaziergang zum Schluss ging es dann endlich in die Federn. Am Sonntag wurde der Morgen mit lustigen Spielen und dem Gestalten des Gruppenbuches verbracht, bevor dann die Heimreise nach Gränichen angetreten wurde. Beim Kirchengemeindehaus wurde das erfolgreiche Gruppenweekend mit einem lauten Tschi-ei-ei abgeschlossen und jeder konnte ein paar neue tolle Jungschi-Erinnerungen mit nach Hause nehmen.

Gruppenweekend der Banana Piraten

Endlich ist Freitagabend! Voller Vorfreude stürme ich ins Kirchgemeindehaus Gränichen, wo ich aufgeregt meine Freunde und Leiter begrüsse. Als sich der Trubel ein bisschen legt, richten wir uns im Cevi-Raum ein und beginnen auch schon die Verkleidungsschränke auszuräumen. Während wir ein Theater für unsere Leiter einüben, backen sie Pizza für alle. Nach einer köstlichen Mahlzeit und einer gelungenen Theateraufführung bereiten wir uns auf das Highlight des Abends vor. Wir dimmen das Licht, knicken zahlreiche Leuchtstäbe und spielen laut Musik ab. Der Kinderdisco steht nichts mehr im Wege! Durch das Tanzen ins Schwitzen geraten, kühlen wir uns anschliessend bei einem Nachtspaziergang ab. Wieder zurück schlüpfen wir in unsere warmen, bequemen Schlafsäcke und wenige Momente später schlummere ich.

Am nächsten Morgen müssen wir unsere Taschen packen, die wir dann in zwei Autos verladen, mit denen wir uns auf den Weg machen. Den grössten Teil der Fahrt spekulieren wir über unser Ziel, denn unsere Leiter wollen es uns keinesfalls verraten. Als wir schliesslich auf den Parkplatz des Verkehrshauses der Schweiz fahren, ist die Freude gross. Besonders bei den Zügen und Flugzeugen verbringen wir viel Zeit, fahren Draisinenrennen und versuchen ein Flugzeug richtig zu landen. Meine Lieblingserlebnisse sind aber das Swiss Chocolate Adventure, bei dem wir alles über die Produktion von Schweizer Schokolade erfahren und sogar ein Probiererli erhalten. Ausserdem begeistert mich die Strassenbauarena, bei der wir Kinder uns austoben dürfen, inklusive Westen, Helme und sogar Bagger. Zum Schluss sehen wir uns eine Präsentation über den Weltraum im Planetarium an, bei der nicht wenige von uns vor Erschöpfung einschlafen. Die Rückfahrt führt uns zu einer renovierten Scheune, auf deren Heuboden wir unser Lager einrichten. Nach einem wohltuenden Essen, legen wir uns auf unsere Matten und schauen uns einen spannenden Film auf einer grossen Leinwand an. Daraufhin schlafen wir zufrieden ein und ich träume von Verkehrsmitteln in einem Weltall aus Schokolade. Am nächsten Morgen packen wir erneut unsere Taschen und machen uns nach einem ausgiebigen Frühstück auf den Weg. Nach dem Aufräumen lassen wir das Wochenende bei einem gemeinsamen Mittagessen ausklingen. Als ich wieder zu Hause bin, freue ich mich bereits auf den nächsten Cevi-Nachmittag und die vielen Abenteuer die ich mit meinen Freunden, den Banana Piraten, noch erleben werde.

Sommerlager 2019 mit dem Halbgott Cevius

Sommerlager 2019 mit dem Halbgott Cevius published on

Die Cevi Gränichen traf sich in Brugg mit der Cevi Klingnau-Döttingen-Kleindöttingen für ein
abenteuerliches Sommerzeltlager. Kurz darauf tauchte der Halbgott Cevius auf und erzählte uns, dass
die Götter im Olymp Streit haben und deswegen alle Halbgötter flüchten mussten. Grund für den
Streit: Die Götter hatten sich gegenseitig ihre Herrscherzepter geklaut und das führte zu einem
riesigen Durcheinander. Cevius wollte diesen Streit schlichten, da das alleine aber nicht geht,
beschlossen die beiden Cevi-Abteilungen ihm dabei zu helfen. Also wanderten sie gemeinsam ins
Halbgottcamp und schlugen ihre Zelte auf. In den ersten drei Tagen wurden die drei Streithähne
Poseidon, Hades und Zeus einzeln kennengelernt. So konnte die Cevi die Götter dazu bringen, sich
ihre Zepter wieder zurückzugeben. Doch der Streit hörte damit nicht auf. Im Gegenteil. In der
nächsten Nacht wurden die beiden Cevi-Abteilungen von einer Sirene aus dem Schlaf geholt, weil
Zeus mit Blitzen auf Poseidon feuerte. Nun hatte niemand mehr eine Idee, was noch hätte
unternommen werden können, um den Streit zu beenden, deshalb wurde beschlossen das Orakel
von Delphi zu befragen.

Lagerplatz Bötzberg
Continue reading Sommerlager 2019 mit dem Halbgott Cevius

Pfila 2019 Tagebuch von Biene Maja

Pfila 2019 Tagebuch von Biene Maja published on

Freitag 07.06.2019

Willi und ich erkundeten heute Morgen die weite Welt. Dabei trafen wir auf ein abgelegenes Zelt eines Zauberers. Auf dem Feuer vor dem Zelt brodelte ein süss duftender Trank. Wir konnten nicht wiederstehen und nahmen ohne gross nachzudenken einen kräftigen Schluck davon und setzten unsere Reise fort. Als wir über Gränichen flogen, wurde alles um uns herum immer kleiner. Wir landeten und merkten, dass wir jetzt gleichgross waren wie die Menschen. Gross zu sein gefiel uns sehr, bis wir bemerkten, dass wir in dieser Grösse nicht mehr in den Bienenstock passten. Auf diesen Schock und ein wenig hilflos gingen wir schlafen.

Samstag 08.06.2019

Am frühen Morgen flogen wir etwas orientierungslos durch Gränichen. Zum Glück trafen wir dort auf eine Gruppe Cevianer, die uns ihre Hilfe anbot. Die Cevi Gränichen änderte ihre Pläne, welche sie für das Pfingst-Wochenende hatten, um uns aus unserer misslichen Lage zu retten. Wir führten sie auf den Eppenberg zu unserem Bienenstock. Nachdem die Cevi dort ihr Lager eingerichtet hatte, machten wir uns auf die Suche nach dem Zauberer und fanden ihn nicht weit von uns (in Menschengrösse ist alles etwas näher). Wir erfuhren, dass wir von einem misslungenen Bartwuchstrank getrunken hatten. Der Zauberer ist zwar etwas alt und verwirrt, aber hatte uns trotzdem neue Hoffnung gegeben. Er konnte sich vage an ein Gegen-Rezept erinnern, doch die Zutaten seien schwer zu beschaffen. Wir nahmen ihn mit in unser Lager.

Der einzige von unseren kleinen Freunden, der uns noch erkannte, war unser guter Freund Flip. Wir gaben ihm den Rest des misslungenen Bartwuchstrankes, damit auch er gross werden konnte und wir wieder vereint waren. Glücklich, aber auch erschöpft von dem ganzen Tag gingen wir schlafen.

Sonntag 09.06.2019

Nach dem Frühstück gab es eine erschreckende Überraschung. In der Nacht wurden zwei Bienenfänger von den Leitern gefangen genommen. Sie erklärten uns, dass Sie vorhatten, Willi und mich einzufangen, um Honig zu produzieren. Zudem waren sie neugierig, weshalb wir so gross sind. Der Zauberer erkannte die beiden als berüchtigte Bienenfänger. Dadurch wusste er, dass sie uns nützlich sein könnten. Wir forderten sie zu einem Wettkampf heraus, welchen wir für uns entscheiden konnten. Durch den Deal, den wir vorgängig mit den Bienenfängern eingegangen waren, kamen wir an die Zutaten die wir brauchten. So hatten wir alle Zutaten zusammen und setzten den Trank auf und liessen diesen über Nacht köcheln.

Montag 10.06.2019

Am Morgen entschieden wir, was nun mit den Bienenfängern geschehen soll. Sie versprachen uns, dass sie keine Bienen mehr einfangen werden, sondern den Bienen helfen wollten. Als eine Art «Bienendoktor». Der Zauberer gab uns noch ein Fläschchen mit dem Gegentrank. Nach diesem Abenteuer begleiteten wir die Cevianer nach Hause, bedankten uns und verabschiedeten uns von ihnen.

Dies war ein Ausschnitt aus dem Tagebuch der Biene Maja, die ein tolles Abenteuer mit der CEVI Gränichen erlebt hat. Wollt IHR auch solche Abenteuer erleben?
Dann meldet euch noch heute für unser Sommerlager vom 13. – 20. Juli 2019 an. Wir tauchen in die Mythen und Sagen der griechischen Götter ein.
Es gibt noch freie Plätze. Infos und Anmeldung unter www.cevi-graenichen.ch
fb CEVI Gränichen oder direkt bei unserer Lagerleiterin Sunny 079 364 11 95

21. Generalversammlung 2019

21. Generalversammlung 2019 published on

Wie jedes Jahr im März wurde am 23.3.2019 die ordentliche Generalversammlung durchgeführt.
Schön dass auch dieses Jahr wieder mehrere Kinder neu in der Cevi Jungschar aufgenommen werden durften.

Die Verabschiedung von Thomas Hungerbühler nach 28 Jahren Mitgliedschaft in Form von Teilnehmer, Hilfsleiter, Gruppenleiter, Lagerkoch und Vorstandsmitglied war sicherlich der Höhepunkt der Versammlung. Wir wünschen Ihm und seiner Familie eine erholsame Zeit und freuen uns bereits jetzt, Ihn mit seiner Tochter an unseren Anlässen begrüssen zu dürfen.

vL Stefan, Andrea, Thomas


Generalversammlung 2018

Generalversammlung 2018 published on

Adieu und Dankeschön!

An der diesjährigen Generalversammlung wurden die beiden langjährigen AbteilungsleiterInen Jaqueline Pouchon und Mathias Kolb verabschiedet.
Wir danken den beiden für Ihren langen und unglaublich grossen Einsatz in der Cevi Gränichen.
Wir wünschen den beiden nur das Beste und freuen uns darauf, die beiden wieder irgendwo an einem unserer Anlässen begrüssen zu dürfen.

Herzlich begrüssen in der Rolle als AbteilungsleiterIn möchten wir Jennifer Müri und Dean Fehlmann. Alles Gute, viel Spass und Erfüllung in der neuen und Verantwortungsvollen Aufgabe. Gerne stehen die beiden bei Fragen oder Anregungen zur Verfügung. [contact-form][contact-field label=“Name“ type=“name“ required=“true“ /][contact-field label=“E-Mail “ type=“email“ required=“true“ /][contact-field label=“Website“ type=“url“ /][contact-field label=“Nachricht“ type=“textarea“ /][/contact-form]

Herzlichst Der Vorstand

Fotos der Generalversammlung findet Ihr hier